Suchen

Fabini, Horia: Eigensicherung und Selbstfürsorge

Umgang mit potenziell gefährlichen Patienten in der Psychotherapie. Mit E-Book inside und Arbeitsmaterial
Es kommt immer wieder vor, dass Therapeutinnen und Therapeuten in Praxen, Kliniken oder Beratungsstellen angegriffen werden. Dies geht oft von chronisch gewalttätigen oder dementen Personen oder Menschen mit Persönlichkeitsstörungen aus. Horia Fabini erläutert praxisnah, wie Eigensicherung und Selbstfürsorge im Umgang mit Patient_innen, die sich aggressiv verhalten könnten, gelingen kann und wie Angriffe durch wirksame präventive Maßnahmen verhindert werden können. Eingangs werden die Grundlagen zu Aggression und Erkrankungen vermittelt, die häufig aggressives Verhalten mit sich bringen. Schwerpunkte liegen dann auf dem umfassenden Thema der Prävention, der Risiko- und Bedrohungsanalyse, dem Notfallmanagement sowie der Nachsorge nach einem erfolgten Angriff. Zahlreiche Materialien, wie z.B. Checklisten oder Musterverträge, unterstützen die Umsetzung im Berufsalltag. Aus dem Inhalt: Aggressionsmodelle und Aggressionstypen - Spezielle Patientinnen- und Patientengruppen - Aggressionshemmende und aggressionsförderliche Mechanismen - Risiko- und Bedrohungsanalyse - Prävention im ambulanten und stationären Setting - Intervention Notfallmanagement - Nachsorge (Handeln nach einem Ereignis)»Dieses Buch ist dringend zu empfehlen, vor allen Dingen für Personen, die mit, bzw. für Menschen mit Suchterkrankungen arbeiten. Eine erfrischende Lektüre zu einem wichtigen und ernsten Thema.« Denis Radoncic, Zeitschrift für das Fürsorgewesen, November 2021
Autor Fabini, Horia
Verlag Beltz Julius
Einband Set mit div. Artikeln (Set)
Erscheinungsjahr 2019
Seitenangabe 164 S.
Meldetext Lieferbar in 48 Stunden
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen 10 schw.-w. Zeichn., 10 schw.-w. Tab., Zeichnungen, schwarz-weiss, Tabellen, schwarz-weiss
Masse H24.5 cm x B16.8 cm 432 g
Auflage 1. A.
Verlagsartikelnummer 128591
Es kommt immer wieder vor, dass Therapeutinnen und Therapeuten in Praxen, Kliniken oder Beratungsstellen angegriffen werden. Dies geht oft von chronisch gewalttätigen oder dementen Personen oder Menschen mit Persönlichkeitsstörungen aus. Horia Fabini erläutert praxisnah, wie Eigensicherung und Selbstfürsorge im Umgang mit Patient_innen, die sich aggressiv verhalten könnten, gelingen kann und wie Angriffe durch wirksame präventive Maßnahmen verhindert werden können. Eingangs werden die Grundlagen zu Aggression und Erkrankungen vermittelt, die häufig aggressives Verhalten mit sich bringen. Schwerpunkte liegen dann auf dem umfassenden Thema der Prävention, der Risiko- und Bedrohungsanalyse, dem Notfallmanagement sowie der Nachsorge nach einem erfolgten Angriff. Zahlreiche Materialien, wie z.B. Checklisten oder Musterverträge, unterstützen die Umsetzung im Berufsalltag. Aus dem Inhalt: Aggressionsmodelle und Aggressionstypen - Spezielle Patientinnen- und Patientengruppen - Aggressionshemmende und aggressionsförderliche Mechanismen - Risiko- und Bedrohungsanalyse - Prävention im ambulanten und stationären Setting - Intervention Notfallmanagement - Nachsorge (Handeln nach einem Ereignis)»Dieses Buch ist dringend zu empfehlen, vor allen Dingen für Personen, die mit, bzw. für Menschen mit Suchterkrankungen arbeiten. Eine erfrischende Lektüre zu einem wichtigen und ernsten Thema.« Denis Radoncic, Zeitschrift für das Fürsorgewesen, November 2021
CHF 52.50
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-621-28591-9
Verfügbarkeit: Lieferbar in 48 Stunden
Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft

Preißmann, Christine
Psychotherapie und Beratung bei Menschen mit Asperger-Syndrom

Konzepte für eine erfolgreiche Behandlung aus Betroffenen- und Therapeutensicht
CHF 47.90
Filters
Sort
display