Suchen

Wharton, Edith: Der Prüfstein

Novelle
Als er zufällig eine Anzeige im Spectator liest, erkennt Stephen Glennard darin den Weg, ein neues Leben zu beginnen und die Hand der schönen Alexa Trent zu gewinnen. In seinem Besitz befindet sich etwas von höchstem Wert: Briefe, die ihm die große verstorbene Autorin Margaret Aubyn vor Jahren geschrieben hat. Alles, was er tun muß, ist sein schlechtes Gewissen beruhigen und ihre Briefe gegen einen hohen Vorschuß einem Verlag anbieten. Die Publikation von 'Mrs Aubyns Briefen' wird ein großer Erfolg, das Buch ein Bestseller und der Gesprächsstoff der gehobenen New Yorker Gesellschaft, zu der Glennards neu erworbener Reichtum ihm nun Zutritt verschafft. Die Faszination der Leser liegt in der Anonymität des Mannes, den Aubyn so geliebt hat.
Autor Wharton, Edith
Verlag Dörlemann
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2004
Seitenangabe 200 S.
Meldetext Lieferbar in ca. 5-10 Arbeitstagen
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen LEINEN
Masse H19.1 cm x B11.6 cm x D1.9 cm 218 g
Auflage 1., Aufl.
Als er zufällig eine Anzeige im Spectator liest, erkennt Stephen Glennard darin den Weg, ein neues Leben zu beginnen und die Hand der schönen Alexa Trent zu gewinnen. In seinem Besitz befindet sich etwas von höchstem Wert: Briefe, die ihm die große verstorbene Autorin Margaret Aubyn vor Jahren geschrieben hat. Alles, was er tun muß, ist sein schlechtes Gewissen beruhigen und ihre Briefe gegen einen hohen Vorschuß einem Verlag anbieten. Die Publikation von 'Mrs Aubyns Briefen' wird ein großer Erfolg, das Buch ein Bestseller und der Gesprächsstoff der gehobenen New Yorker Gesellschaft, zu der Glennards neu erworbener Reichtum ihm nun Zutritt verschafft. Die Faszination der Leser liegt in der Anonymität des Mannes, den Aubyn so geliebt hat.
CHF 25.00
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-908777-11-3
Verfügbarkeit: Lieferbar in ca. 5-10 Arbeitstagen

Über den Autor Wharton, Edith

Edith Wharton wurde 1862 in eine wohlhabende New Yorker Familie geboren und wuchs in New York und Europa auf. 1885 heiratete sie Edward Robbins Wharton, von dem sie sich 1913 wieder scheiden ließ. Nach ihrer Scheidung lebte sie bis zu ihrem Tode in Frankreich. Zu ihren berühmtesten Romanen zählen 'Zeit der Unschuld' und 'Die Freibeuterinnen'. Edith Wharton starb am 11. August 1937. Im Jahr 2004 erschien ihre Novelle 'Der Prüfstein' erstmals in deutscher Übersetzung.

Weitere Titel von Wharton, Edith

Filters
Sort
display